DG setzt neue Kunstkommission ein

In Eupen ist die neue Kunstkommission der Deutschsprachigen Gemeinschaft eingesetzt worden. Die Regierung hatte zuvor einen Bewerbungsaufruf gestartet. Neun Personen bewarben sich. Fünf von ihnen bilden jetzt die neue Kunstkommission, die für eine Dauer von fünf Jahren tätig sein wird.

Die neue DG-Kunstkommission

(v.l.n.r.:) Isabelle Weykmans, Heike Binger, Dirk Tölke, Anke Reitz, Nadine Streicher und Walter Mießen

Seit rund 35 Jahren ist die Deutschsprachige Gemeinschaft im Besitz einer langsam, aber stetig wachsenden Sammlung von Kunstwerken regionaler und überregionaler Künstler. Sie umfasst inzwischen rund tausend Werke. Ein Teil davon ist ständig in öffentlichen Gebäuden in Ostbelgien ausgestellt. Es handelt sich größtenteils um Gemälde, Grafiken und Fotografien, seltener um Skulpturen und Kunstobjekte anderer Art.

Um die Ankaufpolitik der Kunstsammlung zukünftig besser zu strukturieren und deren Qualität zu steigern, soll sie dem Expertengremium anvertraut werden. „Die Kunstkommission ist damit beauftragt, der Regierung in Fragen der Erweiterung der Kunstsammlung beratend zur Seite zu stehen und Vorschläge für Kunstankäufe zu unterbreiten“, sagte Kulturministerin Isabelle Weykmans. Der Kunstkommsion gehören Dirk Tölke, Nadine Streicher, Anke Reitz, Heike Binger und Walter Mießen an.

mitt/rs - Foto: Kabinett Weykmans

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150