Burg Reuland: Haus Heidi nach 1,2 Mio. Investition neu eröffnet

In Burg Reuland ist am Samstag das von Grund auf renovierte "Haus Heidi" im KUZ feierlich eröffnet worden.

Ministerin Isabelle Weykmans im PDG (12.12.)

Ministerin Isabelle Weykmans im PDG (Archivbild: Francoise Peiffer/Belga)

Mit dem umgebauten Seminar- und Unterkunftskomplex und der Anpassung der Einrichtung an moderne Ansprüche sollen noch mehr Übernachtungszahlen erreicht werden. Das Haus Heidi bietet 65 Personen Platz.

In den Ausbau der Infrastruktur investierte die DG 1,2 Millionen Euro. „Neben dem Haus ‚Anita‘ können im ‚Haus Heidi‘ Schulgruppen untergebracht werden, die in Burg Reuland eine pädagogische Naturwoche erleben“, erklärt die zuständige Ministerin Isabelle Weykmans im BRF-Interview.

Das Haus Heidi entsprach nicht mehr den heutigen Standards. „Sei es die Sanitäranlagen oder auch energetisch war dieses Haus wirklich sanierungsbedürftig“, so Weykmans.

Bütgenbach und Burg Reuland blieben weiterhin beliebte Ziele für den Schultourismus. „Pro Jahr gibt es aktuell 7.000 Übernachtungen im KUZ“, sagt Weykmans, die auf weitere Steigerungen hofft. Darüber hinaus kämen Jugendliche, die Ostbelgien einmal besucht haben, als Erwachsene gerne wieder in die Region zurück. Insofern wolle die Regierung weiterhin in den Tourismus im Ourtal investieren.

cd/okr - Bild: Françoise Peiffer/Belga