Ostbelgier baut Kölner Ostermann-Brunnen nach

Für viele ist Karneval mehr als nur Kostüme und Kamellen, zum Beispiel für Stefan Weber. Der ostbelgische Handwerker hat in den letzten zwei Monaten jede freie Stunde in der Garage verbracht.

Als man ihn im Juli letzten Jahres fragte, ob er den Kölner Ostermann-Brunnen nachbauen könnte, wusste Stefan Weber noch gar nicht so richtig, worauf er sich einließ.

Seit Jahren baut der Karnevalist nebenberuflich Wagen und andere Requisiten für den Karneval. Mit dem Brunnen hat er aber wohl sein bisher größtes Projekt fertiggestellt.

Zur Einweihung sind die Auftraggeber vom Vorstand der Kölner Ostermann Gesellschaft extra aus Köln gekommen.

Zweieinhalb Monate lang hat Stefan Weber am Ostermann-Brunnen gebaut. In jeder freien Minute, damit das gute Stück rechtzeitig fertig wird. Und mit der Unterstützung der ganzen Familie, die ihm den Rücken frei gehalten und bei den Malerarbeiten geholfen hat.

Der echte Ostermann-Brunnen steht in der Kölner Altstadt und erinnert an einen der bekanntesten Dichter der Stadt, Willi Ostermann. Der Brunnen zeigt Szenen aus den bekanntesten Liedern Ostermanns und ist mittlerweile eines der Wahrzeichen der Stadt.

Deshalb war für die Ostermann-Karnevalsgesellschaft schnell klar, dass der Brunnen zum 50-jährigen Jubiläum mit auf die Bühne musste. Rund 150 Kilo schwer ist das Modell aus Styropor und Holz im Maßstab 1:2, dass jetzt zum Abtransport nach Köln bereit steht.

Und auch die Willi Ostermann-Gesellschaft wird den Brunnen noch lange ehren. Bei zahlreichen Jubiläumsfeiern soll er dieses Jahr mit auf die Bühne und danach ist ihm ein Platz im Karnevalsmuseum sicher.

„Ich bin sehr stolz darauf. Schon als kleiner Junge war ich vom Kölner Karneval fasziniert. Und jetzt einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, wird mich mein Leben lang begleiten“, sagt Stefan Weber.

Anne Kelleter

Ein Kommentar
  1. Frank Fischer

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!!!
    Noch nach deiner Prinzenzeit dem Karneval verbunden und eines der Kölner Wahrzeichen zu Ehren.
    Toll…. LG