Stadtratswahl in Eupen: Wer wird Kandidat?

Kann man gleichzeitig Bürgermeisterin von Eupen und Kammerabgeordnete sein? "Theoretisch ja", so die Antwort von Kattrin Jadin. Das Eupener Bürgermeister- und Schöffenkollegium reagierte verwundert bis ablehnend auf diese Aussage. Fest steht: Auch wenn die Kommunalwahlen noch mehr als anderthalb Jahre vor uns liegen. In den Parteien laufen bereits die ersten konkreten Vorbereitungen.

War es eine unschuldige Aussage oder ein Versuchsballon? „Die Herausforderungen der Stadt reizen mich schon sehr, und theoretisch könnte man eine Aufgabe als Bürgermeisterin mit der in der Kammer verbinden“, sagte die Föderale Abgeordnete und PFF-Präsidentin Jadin dem GrenzEcho.

Ihr Parteikollege, der aktuelle Eupener Bürgermeister Karl-Heinz Klinkenberg reagierte am Montag alles andere als begeistert auf diese Aussage. Und auch Eupens erste Schöffin Claudia Niessen ist strikt gegen das gleichzeitige Ausüben eines Amtes im Föderalparlament und als Bürgermeisterin. Sie selbst war 2012 auch aus dem Senat ausgeschieden, als sie Schöffin wurde.

SP-Schöffe Werner Baumgarten sagte dem BRF, er würde in der nächsten Legislatur wieder sehr gerne mit oder unter einem Bürgermeister Karl-Heinz Klinkenberg arbeiten – am liebsten wieder als Sportschöffe. Alles läuft jedenfalls darauf hinaus, dass er wieder Spitzenkandidat seiner Partei wird. Auch die Listenzusammensetzung sei schon gut vorangeschritten, so Baumgarten.

So genau wollte sich Claudia Niessen nicht festlegen. Die Entscheidung falle im Juni auf der Generalversammlung der Ecolo-Lokalgruppe. Lust weiter zu machen, habe sie aber schon.

Noch kein Spitzenkandidat bei der CSP

Die CSP hat laut Martin Orban noch keinen Spitzenkandidaten, da es keinen natürlichen Kandidaten gebe. Damit ist gemeint, dass die CSP als Oppositionsfraktion über keinen Bürgermeister oder Schöffen verfügt, den man ins Rennen schicken könnte. Die alten Hasen denken aber, dass es ein jüngeres Mitglied machen sollte, so Orban. Zur Zeit bereite man ein Wahlprogramm vor. Wer der geeignete Kandidat für dieses Programm sein könnte, werde aber erst später entschieden.

Ob Karl-Heinz Klinkenberg wieder für die PFF antreten möchte, das will er noch in Beratung mit seinen Ärzten entscheiden. Denn eine mehrmonatige Abwesenheit wie in dieser Legislatur wolle er keinem zumuten – egal wer Kandidat wird. Laut Kattrin Jadin werde die Diskussion darüber in der PFF eh noch stattfinden. Und es gebe sicherlich noch andere mögliche Kandidaten.

Serge Heinen ProDG-Kandidat?

Gut möglich, dass die Karten nach der Stadtratswahl eh ganz neu gemischt werden. Denn auch ProDG hatte angekündigt, eine neue Liste in Eupen unterstützen zu wollen. Ein möglicher Kandidat der bislang immer wieder genannt wurde, ist Serge Heinen, Pressesprecher von Minister-Präsident Oliver Paasch.

ProDG-Präsident Clemens Scholzen sagte dem BRF, man wolle zur Zeit nicht darüber kommunizieren. Auch um die Spannung aufrecht zu erhalten. Aus seiner Sicht komme eine Kandidatendebatte auch viel zu früh.

Manuel Zimmermann

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150