Ostbelgische Erinnerungen an Roman Herzog

Auch in der Deutschsprachigen Gemeinschaft lebt die Erinnerung an den verstorbenen Alt-Bundespräsidenten Roman Herzog fort. Er starb am Dienstag im Alter von 82 Jahren. Herzog hatte 1998 als erstes deutsches Staatsoberhaupt die Stadt Eupen besucht.

Bundespräsident Roman Herzog 1998 bei der Diskussion mit Jugendlichen im BRF-Funkhaus in Eupen

Bundespräsident Roman Herzog 1998 bei der Diskussion mit Jugendlichen im BRF-Funkhaus in Eupen

Im BRF-Funkhaus diskutierte der damalige deutsche Bundespräsident mit Jugendlichen über Chancen und Perspektiven der jüngeren Generation.

Der offizielle Besuch Roman Herzogs markierte 1998 einen weiteren Höhepunkt im Bemühen der Region um die Festigung der Bestrebungen nach mehr Autonomie für die Deutschsprachigen im reformierten Königreich Belgien.

Im Jahr 1998 feierte die Deutschsprachige Gemeinschaft ein Doppeljubiläum: 25 Jahre Autonomie und 15 Jahre eigene Regierung, durch die wichtige Politikbereiche selbst verantwortet wurden.

Bundespräsident Roman Herzog 1998 im BRF-Funkhaus in Eupen

rkr/km - Bilder: BRF-Archiv