Welterbe: Wallonie schlägt Militärfriedhof von Robermont und Fort Loncin vor

Die Regierung der Wallonie bemüht sich bei der Unesco um die Eintragung des Forts Loncin und des Soldatenfriedhofs von Robermont als Weltkulturerbe.

Gedenkfeier am 3. August: König Philippe besucht das Fort Loncin

Gedenkfeier am 3. August 2014 im Fort Loncin

Am Dienstagabend hat der Gemeinderat von Awans dem Antrag zugestimmt. Der Gemeinderat von Ans wird sich am Montag mit der Sache befassen.

In Robermont liegen belgische, englische, italienische, russische und französische Soldaten. Es gibt dort außerdem einen deutschen Soldatenfriedhof, wo fast 800 Deutsche des Ersten Weltkrieges ruhen.

In Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges hat die wallonische Region der Unesco auch die Klassierung des Forts von Loncin vorgeschlagen. Das Fort gilt als eines der großen Symbole der Schlacht bei Lüttich und des Widerstands Belgiens gegenüber der angreifenden deutschen Armee 1914.

belga/rkr - Bild: Nicolas Lambert/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150