In St. Vith zeigt das ZAWM ab Freitag wieder die Gesellen- und Meisterstücke

Gleich im Eingangsbereich eine Hochzeitstorte aus Pralinen, hinten rechts eine finnische Sauna und schließlich ein Metallpendel, das indische Mandalas in den Sand zeichnet.

Die Ausstellung der Gesellen- und Meisterstücke im St. Vither „Triangel“ steht wieder für die ganze Bandbreite der mittelständischen Ausbildung. Bis kommenden Mittwoch sind die Endarbeiten aus den verschiedenen Ausbildungsbereichen des ZAWM St. Vith dort zu sehen.

„Jedes Jahr so im Juni zeigen wir die Gesellen- und Meisterstücke der handwerklichen Berufe, die in St. Vith ausgebildet werden, öffentlich. Da sind Schreiner-, die Metallbau-, die KFZ-Berufe wie LKW- und Traktorenschlosser sind vertreten, der Einzelhandel ist mit dabei und wir zeigen die Endstücke der Kandidaten, die dieses Jahr ihre Prüfung abgelegt haben“, erklärt Erich Hilger, Direktor des ZAWM St. Vith, im BRF-Interview.

sp/sr - Bilder: Stephan Pesch/BRF