12.000 Belgier fahren ohne gültigen Führerschein

Mehr als 12.000 belgische Autofahrer sind mit einem abgelaufenen Führerschein unterwegs.

Europäischer Führerschein

Bild: Siska Gremmelprez/Belga

Seit 2010 muss der europäische Führerschein, der aussieht wie der Personalausweis, alle zehn Jahre erneuert werden. Eine Aufforderung zur Erneuerung bekommen die Inhaber aber nicht.

Wer das Ablaufdatum übersehen hat und in eine Polizeikontrolle gerät, riskiert ein Bußgeld, den Führerscheinentzug oder eine Haftstrafe.

Im Falle eines Verkehrsunfalls kann es auch Schwierigkeiten mit der Autoversicherung geben. Verkehrsminister Gilkinet (Ecolo) plant nach eigenen Angaben ein Erinnerungssystem.

vrt/jp

9 Kommentare
  1. Andy Ritzen

    Es ist schon schade, dass die Polizei und unsere Justiz sich mit solch kriminellen Leuten Leuten befassen muss, die mit dem alten oder abgelaufenen Führerschein unterwegs sind.
    Anders betrachtet bringt es der Polizei und dem Staat wieder einfach und ungefährlich wahnsinnig viel Geld in die Kasse sowie es auch mit der Wegelagerei- Radarkontrolle aussieht. Die meist ehrliche und arbeitende Bevölkerung wird dadurch in der zur Zeit finanziell sehr schwierigen Zeit zusätzlich belastet.
    Dabei könnte die Polizei und Justiz so viele andere gute Taten tun und dunklen Schafen das Handwerk zu legen, es gibt genug zu tun was dann natürlich auch schonmal gefährlich werden könnte aber
    wie man dauernd sieht, ist der Radarwagen viel gemütlicher und sicherer.
    Leider spielt die Polizei kaum noch die Rolle von dein Freund und Helfer.

  2. Frank Mandel

    Zwischen der Grenze zu Deutschland bis hinter Brüssel und in Richtung Ardenne, Verkehrskontrollen in Eupen: NUR freundliche und zuvorkommende Polizisten erlebt.
    Ob beruflich oder privat: ein Grand Merçi an die hiesige Polizei.
    Musste mal hier ne Lanze brechen für die Damen und Herren. 👍

  3. Carl Schumacher

    Immer langsam mit die Pferde Herr Ritzen.

    Wer mit einem alten oder abgelaufenem Führerschein unterwegs ist, ist noch lange nicht kriminell. Die Menschen haben ja einen Führerschein gemacht und der wurde ihnen auch nicht entzogen.

    Die ersten Führerscheine waren unbegrenzt gültig, wie die Personalausweise auch. Wenn die Politik jetzt meint ein Ablaufdatum darauf kleben zu müssen, so soll sie, wie beim Personalausweis auch, diese Führerscheine erneuern und den Bürger bitten (jawohl bitten) doch auf dem Amt deshalb vorstellig zu werden.

    Das Mindeste wäre den Bürger auf das Ablaufdatum hinzuweisen, oder wann haben Sie das letzte Mal auf dieses Datum gesehen?

  4. Nancy Schmitz

    Ich hab mir meinen zeitgleich mit dem Personalausweis angefragt somit muss/darf ich beide gleichzeitig wechseln und brauche auch nicht 2x für Passfotos zu laufen. Das Leben kann so einfach sein wenn man etwas mitdenkt !

  5. Joseph Kalff

    Richtig Herr Schumacher, ich habe auch noch einen der ist unbegrenzt gültig, wo steht geschrieben das ich mir einen neuen holen muss?

  6. Nancy Schmitz

    Herr Kalff, keiner zwingt Sie einen neuen Führerschein zu holen, nur kann es sein das Sie bei einer Kontrolle in gewissen Länder dann Ihr Auto stehen lassen müssen da diese das alte Modell (vor 1989) nicht mehr anerkennen !

  7. Norbert Schleck

    Kleiner Hinweis:
    Der Führerschein im Papierformat hat kein Verfallsdatum, muss aber spätestens 2033 (!) gegen einen solchen im Scheckkartenformat umgetauscht werden.

    Eventuell früher, wenn etwa das Foto noch aus den Zeiten der ersten Fahrstunden stammt und mit der jetzigen Realität nichts mehr zu tun hat.
    Auch, wenn er unleserlich oder beschädigt ist.
    Ein solches Dokument könnte besonders bei Fahrten ins Ausland Probleme bereiten…
    Also vielleicht doch vorsorgen und gleich einen neuen beantragen, dann hat man für 10 Jahre Ruhe?

    „Wegelagerei-Radarkontrolle“?
    Das kennt man, ist man doch selbst nicht dagegen gefeit: sich schwarz ärgern, wenn man selbst mal geblitzt wird.
    Wird man dagegen von einem „Raser“ überholt, ruft man lauthals nach mehr Kontrollen und härteren Strafen.

    Übrigens, in Frankreich gibt es den Punkteführerschein seit 1992. Dort werden die Geschwindigkeitsbegrenzungen auch außerhalb der Ortschaften und auf schnurgeraden Strecken sehr gut eingehalten.
    Wer überholt dort? Vorwiegend belgische „Raser“ oben in Grenznähe. Na ja, ab und zu auch ein wagemutiger Franzose.

  8. Dieter Leonard

    Ähnlich in Dänemark, Herr Schleck.
    80 kmh auf Landstraßen und es herrscht absolute Gelassenheit im Straßenverkehr. Ist man zurück D…, Hauen und Stechen… oder „Freie Fahrt für freie Bürger“

  9. Dieter Leonard

    … in D…