Callebaut vernichtet Hunderte Tonnen Schokolade

Der Schokoladenhersteller Barry Callebaut beginnt am Montag in seinem Werk in Wieze mit der Vernichtung von Tonnen Schokolade, die mit Salmonellen verunreinigt sind.

Callebaut-Werk in Wieze (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Callebaut-Werk in Wieze (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Die Fabrik hatte die Produktion letzte Woche eingestellt, nachdem die Bakterien in einer Charge Lecithin nachgewiesen worden waren, das in allen Produkten verwendet wird.

Hunderte Tonnen Schokoladenprodukte auf Transportbändern und in Lastwagen müssen schnellstmöglich entfernt und vernichtet werden. Die Vorgehensweise wurde mit der Lebensmittelkontrollbehörde Afsca und den Versicherungen abgesprochen.

Wann die Schokoladenproduktion bei Callebaut in Wieze wieder aufgenommen werden kann, ist noch nicht bekannt. Erst müsse die Ursache für die Verunreinigung geklärt sein, so ein Unternehmenssprecher.

vrt/jp