Streik bei Brussels Airlines bislang reibungslos verlaufen

Der Streik bei Brussels Airlines hat am Donnerstag bislang nicht allzuviele Störungen verursacht.

Mitarbeiter von Brussels Airlines verteilen Infomaterial zu den Gründen für den Streik (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Mitarbeiter von Brussels Airlines verteilen Infomaterial zu den Gründen für den Streik (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Piloten und Kabinenpersonal sind am Donnerstag in einen dreitägigen Streik getreten, um gegen die hohe Arbeitsbelastung zu protestieren.

Brussels Airlines hat für die drei Tage insgesamt 315 Flüge annulliert, vierzig Prozent der Flüge finden dennoch statt. Sie seien bisher alle wie geplant gestartet, erklärte Maaike Andries von Brussels Airlines.

Alle Passagiere am Flughafen Zaventem seien gut über Alternativflüge informiert gewesen. Gestrandete Passagiere habe es nicht gegeben.

Piloten und Kabinenpersonal von Brussels Airlines streiken bis einschließlich Samstag. Hintergrund sind die schlechten Arbeitsbedingungen. Die Gewerkschaften kritisieren unter anderem die mangelnden Ruhezeiten. Bislang haben die Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Direktion zu keinem Ergebnis geführt.

Ab Freitag und bis zum 26. Juni einschließlich wird auch bei der Billigfluggesellschaft Ryanair gestreikt.

belga/rtbf/cd/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150