Föderale Beamte demonstrieren für mehr Geld

In Brüssel demonstrieren am Donnerstag hunderte Föderale Beamte für mehr Lohn. Sie fordern, dass die Regierung Mittel freigibt, um die Kaufkraft des Personals zu erhöhen.

Die Beamten wollen ein 13. Monatsgehalt und fordern, dass die Gehaltsbaremen für die 65.000 Beamten erhöht werden. Sie seien seit 20 Jahren nicht mehr angepasst worden. Deshalb sei es auch schwer geworden, neues Personal zu finden.

Die zuständige Ministerin Petra De Sutter sieht Handlungsbedarf, will aber zuerst ein Vorabkommen mit den Gewerkschaften beschließen. Danach könne sie mit einem konkreten Vorschlag in die Haushaltsberatungen der Regierung gehen. Im Raum stehen zusätzliche Mittel von 300 Millionen Euro.

Gewerkschafts-Delegationen des öffentlichen Dienstes haben am Donnerstag De Sutter, Premierminister De Croo und die Ministerpräsidenten der Regionen getroffen. Am 31. Mai ist ein landesweiter Aktionstag geplant.

 

vrt/vk