Ombudsmann für Energie fordert Verlängerung der Zahlungsfrist auf 30 Tage

Die Zahlungsfrist bei Energierechnungen soll in Belgien von 15 Tage auf 30 Tage verlängert werden. Das hat der Ombudsmann für Energie Eric Houtman gefordert.

Verbraucherin zahlt ihre Strom- und Gasrechnung am Laptop

Bild: Dirk Waem/Belga

Hintergrund sind die ständig steigenden Kosten für Gas und Strom. Die Frist von 15 Tagen sei viel zu kurz und nicht an die Realität angepasst.

Sein Dienst werde täglich überschwemmt von Beschwerden, die Arbeit sei kaum noch zu bewältigen. Seit Beginn der Energiekrise im vergangenen Herbst habe die Zahl der Beschwerden spektakulär zugenommen.

Houtman schlug zudem vor, zusätzliche Kosten wie Mahngebühren bei Zahlungsverzug oder Gebühren für Ratenzahlungen abzuschaffen.

vrt/sh

3 Kommentare
  1. Peter Mertens

    Wer nicht abbuchen läßt hat doch das Problem, das wenn er mal 14 Tage in Urlaub ist, die Rechnung zu spät bezahlt.

  2. Iris Salsera

    Sehr richtig, Herr Peter Mertens, ganz zu schweigen, wenn man urplötzlich und unerwartet für längere Zeit im Krankenhaus oder so landet.

  3. Willy Hoffmann

    Dann kommt noch hinzu, die Rechnung, wenn sie per Post kommt, vom Datum bis zum Erhält oft 1 Woche “ unterwegs „. Dann hat man oft nur noch 8 ytage Zeit. Aber neinnnnn, das liegt nicht am Anbieter, das ist die Post schuld. Bei Proximus genau das Gleiche. Aber, wenn man Monopolstellungen inne hat, kann man machen, was man will.