Belgische Luxusyacht mit kongolesischen Staatsgeldern finanziert

Eine Luxusyacht der belgischen Geschäftsleute Wan und Piedboeuf ist mit kongolesischen Staatsgeldern finanziert worden. Das geht aus einer Untersuchung der Tageszeitung Le Soir hervor.

Der konoglesische Präsident Joseph Kabila

Der frühere kongolesische Präsident Joseph Kabila (Archivbild: Benoit Doppagne/BELGA)

Demnach wurde die Yacht zum Teil mit circa 800.000 Dollar finanziert, die aus der Staatskasse der Demokratischen Republik Kongo abgezweigt wurden.

Dieses Geld wurde über eine mysteriöse kongolesische Firma geleitet, deren Hauptaktionär kein anderer als der ehemalige Präsident Joseph Kabila war.

Das Duo kassierte demnach auch über ein Scheinunternehmen 500.000 Dollar aus zweifelhaftem Ursprung.

belga/cd