Todesdatum von Jürgen Conings immer noch unklar

Vier Monate nach dem Auffinden der Leiche von Jürgen Conings steht das Datum seines Todes noch immer nicht zweifelsfrei fest.

Fundort von Conings in einem Wald bei Dilsen-Stokkem (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Fundort von Conings in einem Wald bei Dilsen-Stokkem (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Nach Zeitungsberichten sind laut Staatsanwaltschaft zwei verschiedene Daten denkbar: Demnach ist es nach wie vor möglich, dass Conings bereits am 18. Mai – und damit kurz nach seinem Verschwinden – gestorben ist. An diesem Tag enden die Aufzeichnungen des Schrittzählers in seinem Smartphone. Die Untersuchung der Fliegenlarven auf der Leiche von Conings sprechen allerdings dafür, dass er mindestens bis zum 9. Juni gelebt hat.

Der rechtsextremistische Soldat war Mitte Mai untergetaucht, nachdem er aus einer Kaserne Waffen gestohlen hatte. Wegen der Corona-Politik hatte er führende Virologen mit dem Tode bedroht.

Die Suche nach ihm hatte das Land einen Monat lang in Atem gehalten. Seine Leiche fand man am 20. Juni in einem Waldstück in Dilsen-Stokkem. Conings starb durch Selbstmord.

belga/rtbf/sh