Wirtschaftseinbruch im Corona-Jahr nicht ganz so schlimm wie gedacht

Die belgische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr weniger geschrumpft als befürchtet. Laut offiziellen Zahlen der Nationalbank sank 2020 das Bruttoinlandsprodukt um 5,7 Prozent.

Wirtschaftswachstum (Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / kvkirillov (YAYMicro))

© Bildagentur PantherMedia / kvkirillov (YAYMicro)

Die Experten waren zuletzt von über sechs Prozent ausgegangen. Trotzdem sind die 5,7 Prozent das schlechteste Resultat seit dem Zweiten Weltkrieg.

Grund war vor allem die Corona-Pandemie. Am größten war der Rückgang im Horeca- und Kultursektor. Lediglich Pharma- und Energieunternehmen haben Zuwächse verzeichnen können.

Die staatlichen Coronaunterstützungsmaßnahmen und der Wirtschaftsabschwung haben auch ein Loch in die Staatskasse gerissen. Mit 9,1 Prozent war das Haushaltsdefizit so groß wie seit den 1980er Jahren nicht mehr.

belga/vk