Prozess gegen bekannten VRT-Fernsehmoderator Bart De Pauw gestartet

In Mechelen ist am Mittwoch der Prozess gegen den bekannten flämischen Fernsehproduzenten und VRT-Moderator Bart De Pauw gestartet. Die Verhandlung vor dem Strafgericht stößt in Flandern auf ein großes Medieninteresse.

Die VRT hat sich von Bart De Pauw getrennt

Bart De Pauw (Archivbild: Jonas Roosens/Belga)

De Pauw soll 13 Frauen sexuell belästigt und sie mit Hunderten SMS gestalkt haben. Der Fall war vor vier Jahren ins Rollen geraten.

Nach mehreren Beschwerden hatte der öffentlich-rechtliche Sender VRT die Zusammenarbeit mit dem Moderator gestoppt. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf.

Vor dem Strafgericht sind zwei Verhandlungstage angesetzt. Bart De Pauw drohen bei einer Verurteilung zwischen zwei Wochen und zwei Jahre Haft, außerdem eine Geldstrafe von bis zu 2.400 Euro.

vrt/rtbf/jp