Alarmstufe Rot für Wasserläufe in großen Teilen der Wallonie – Frankreich schickt Hilfe

Die Generaldirektion der Wasserwege hat die Alarmstufe Rot für die Wasserpegel in einem großen Teil der Wallonie ausgerufen.

Das Zentrum von Spa steht seit Mittwoch unter Wasser (Bild: François Walschaerts/AFP)

Das Zentrum von Spa steht seit Mittwoch unter Wasser (Bild: François Walschaerts/AFP)

Hochwassergefahr besteht demnach in der gesamten Provinz Lüttich sowie in Teilen der Provinzen Luxemburg, Namur und Wallonisch Brabant. In der Provinz Lüttich betreffe die Hochwasserwarnung alle Wasserläufe.

Innenministerin Annelies Verlinden hat im Rahmen der Unwetterkatastrophe im Osten des Landes das Katastrophenschutzverfahren der EU aktiviert. Dadurch wird eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen europäischen Ländern garantiert.

Wie das Kabinett der Innenministerin mitteilte, könne Belgien damit andere Länder um Hilfe bei Material und Personal bitten. So können auch zusätzliche Helfer und Mitarbeiter des Zivilschutzes angefragt werden.

Frankreich hat inzwischen Hilfe angekündigt und will zunächst 40 Retter in die Provinz Lüttich schicken. Auch soll ein französischer Helikopter mit zwei Rettungstauchern eingesetzt werden.

belga/cd