3 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. Ich sehe keinen Grund wo es im Moment was zu lachen gibt es eher alles zum heulen und dies wird sich auch nicht so schnell ändern

  2. @Halmes Ignaz
    Lachen setzt positves Denken voraus.
    Statt sich an dem negativen aufzuhängen sollte man vielleicht auch das positive betrachten und ... schon ist ein lächeln zum greifen nahe.
    Voraussetzung ist natürlich, dass man das positive auch sehen will.

  3. Viele können sich vielleicht noch erinnern: früher gab es im deutschen Vorabendprogramm die Sendungen mit Dick und Doof. Wirklich lustig.

    Heute kommen allabendlich Politiker und Virologen und benehmen sich genauso dumm und dämlich. Erst die kühle Überlegenheit die zeigen soll dass man alles im Griff hat, dann das Erstaunen dass es doch nicht so läuft wie geplant und schließlich dann doch die pure Verzweiflung wenn man begreift dass man nichts kann und nichts weiß.

    Viele stehen heute dem mit seiner Krawatte spielenden Oliver Hardy oder dem seine Haare raufenden Stan Laurel in nichts nach. Die gleichen dummen Gesichter. Noch lustiger wäre es allerdings, wenn zum Schluss nur Hollywoodkulissen und nicht unsere Wirtschaft zusammenbrechen würde und wenn nicht Menschen mit ihrer Gesundheit oder ihrem Leben bezahlen müssten.

    So gesehen waren die Originale viel lustiger und kann einem das Lachen heute schon mal im Halse stecken bleiben.