Flämischer Tätowierer entwickelt Schuhe für Snoop Dogg

Ein Tätowierer aus Flandern hat wegen dem Lockdown seinen Laden dicht machen müssen, aber den Kopf nicht in den Sand gesteckt und ein neues Erfolgskonzept entwickelt. Er designt Sneaker - und verkauft sie sogar an Prominente in den USA.

Snoop Dogg bei Rock Werchter 2005 (Bild: Virginie Lefour/Belga)

Snoop Dogg bei Rock Werchter 2005 (Bild: Virginie Lefour/Belga)

Tätowierer Jadran Beauprez aus De Klinge (Ostflandern) hat aus einer schwierigen Situation die Konsequenzen gezogen und das Beste daraus gemacht. Durch den Lockdown musste er seinen Tatooladen schließen. Aus der Not heraus fing er an, Schuhe zu kreieren: Er bemalte sie mit Tatoozeichnungen. Jedes Paar ist ein Unikat.

Kaum hatte er die ersten Schuhe online angeboten, boomte das Geschäft sofort, wie er in einem Interview mit dem flämischen Sender Radio Een erzählt. Dann hat er entschieden, dass er damit weitermacht.

Durch einen Zufall bekam der Rapper Snoop Dogg die Kreationen zu Gesicht. Jadran Beauprez ist Fan der Metalband „Fear Factory“ aus Los Angeles. Der Bassist der Band kommt ursprünglich aus Antwerpen. Beauprez  schickt ihm ein Paar Schuhe, um Werbung zu machen. So kam dann eins zum anderen.

Die Schuhe gerieten in die Musikszene und irgendwann habe auch Snoop Dogg sie für sich entdeckt, erzählt er. Snoop Dogg ließ seine Assistentin bei Beauprez anfragen, ob er Lust habe, Schuhe für Snoop Dogg zu designen. Da habe er natürlich ja gesagt.

vrt/js/km