Biologin aus Antwerpen für Antarktis-Expedition ausgewählt

Eine dritte Belgierin ist für ein großes australisches Forschungsprogramm ausgesucht worden. Es handelt sich um die Biologin Gudrun De Boeck von der Universität Antwerpen.

Paradise Bay auf der Antarktischen Halbinsel (© Bildagentur PantherMedia / Marc-Andre Le Tourneux)

Paradise Bay auf der Antarktischen Halbinsel (© Bildagentur PantherMedia / Marc-Andre Le Tourneux)

An dem Programm („Homeward Bound“) nehmen ausschließlich weibliche Forscher aus den Bereichen Wissenschaft, Technik, Mathematik und Medizin teil. Höhepunkt ist eine Expedition in die Antarktis.

Seit 2016 sind bereits 511 Frauen aus 54 Ländern für das Forschungsprogramm ausgewählt worden. Aus Belgien waren bereits die frühere VTM-Wetterfrau Jill Peeters und Céline Hanzen, Forscherin im Bereich Biodiversität an der Universität KwaZulu-Natal in Südafrika, eingeladen worden.

Innerhalb von zehn Jahren sollen sich insgesamt 1.000 Forscherinnen an dem Projekt beteiligen.

belga/km