Ministerieller Beschluss mit Verdeutlichung für Gotteshäuser

Im ministeriellen Beschluss, der am Dienstag im Staatsblatt erschienen ist, werden die Vorschriften für Gebetshäuser noch einmal verdeutlicht.

Bild: Chantal Scheuren/BRF

Illustrationsbild: Chantal Scheuren/BRF

In den Gebäuden dürfen maximal 15 Gläubige anwesend sein, egal wieviele Räume es in den Gebetshäusern gibt. Dadurch soll unter anderem verhindert werden, dass Besucher von Synagogen die Vorschriften umgehen.

In einer Synagoge in Antwerpen waren in den letzten Wochen mehrmals Verstöße gegen die Corona-Schutzmaßnahmen festgestellt worden. Die Anwesenden hatten unter anderem erklärt, dass sie einzeln zum Gebet in die Synagoge gekommen seien und dass es dort mehrere Räume gebe.

Die Synagoge wurde für zwei Wochen geschlossen.

belga/rtbf/vrt/est