Schutz vor neuer Virus-Variante: Strengere Maßnahmen in Sicht?

Um sich gegen Coronavirus-Mutationen aus dem Ausland besser schützen zu können, ist eine Verschärfung der aktuellen Corona-Beschränkungen nicht ausgeschlossen.

Corona-Testzentrum am Brüsseler Flughafen Zaventem

Corona-Testzentrum am Brüsseler Flughafen Zaventem (Bild: Jasper Jacobs/Belga)

Das Thema werde am Montag im Ministerrat besprochen, sagte Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke dem flämischen Privatsender VTM. Ein Reiseverbot liege zwar nicht auf dem Tisch, allerdings gehe es darum, das Reisen allgemein zu erschweren.

Dazu gehört beispielsweise, dass die Quarantäne-Regeln verschärft werden könnten. So könnte schon bei Auslandsreisen, die weniger als 48 Stunden dauern, eine Quarantäne zur Pflicht werden. Justizminister Vincent Van Quickebrone brachte eine Frist von 16 Stunden ins Spiel.

Auch gehe es darum, die Einhaltung der Regeln bei Reiserückkehren strenger zu kontrollieren. Bei Missachtung der geltenden Schutzmaßnahmen sollen Bußgelder strikter durchgesetzt werden.

Westflandern: Massiver Ausbruch der britischen Virus-Variante

belga/dop