Psychologen fordern alternative Kontaktblase für Jugendliche

Forscher der Expertengruppe "Psychologie und Corona" plädieren für alternative Kontaktblasen für Jugendliche. Sie brauchten soziale Kontakte für ihre geistige Entwicklung, heißt es.

Illustrationsbild: Jugendlicher (Bild: PantherMedia/Diego Cervo)

Illustrationsbild: PantherMedia/Diego Cervo

Die geltenden Corona-Maßnahmen seien auf eine typische Familiensituation zugeschnitten und nicht auf das Leben in einer Studentenwohnung oder einem Internat. In den Fällen würden die jungen Menschen als Alleinlebende betrachtet und dürften mit ihren Mitbewohnern keine Kontaktblase bilden.

Die Experten sprechen von einer Grauzone, die dringend geklärt werden müsse, damit die Jugendlichen auch außerhalb der Familie ein kleines soziales Netz aufbauen dürften.

belga/jp