Polizei beendet illegales Fest in Provinz Luxemburg

In der Provinz Luxemburg hat die Polizei am Samstagabend und in der Nacht großangelegte Kontrollen durchgeführt. Rund 100 Polizisten waren im Einsatz.

Polizei Luxemburg (Illustrationsbild: Jean-Luc Flemal/Belga)

Illustrationsbild: Jean-Luc Flemal/Belga

Neben dem Aufspüren von Verkehrs- und Drogendelikten ging es auch um die Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen und die geltende Ausgangssperre. Und das war offensichtlich nicht überall der Fall: Die Polizei beendete ein Fest in einem Ferienhaus in Offagne, an dem rund 70 Personen teilgenommen hatten. Gegen 43 Personen wurden Protokolle ausgestellt, den anderen gelang es zu fliehen, bevor sie identifiziert werden konnten.

Fünf weitere Protokolle gab es für Personen, die gegen die Ausgangssperre verstoßen hatten.

Die Beamten kontrollierten außerdem 375 Fahrzeuge. In 35 Fällen stellten sie fest, dass die Fahrer unter Einfluss von Alkohol oder Drogen standen.

Drei Personen wurden festgenommen, weil sie mehr als ein Kilo Marihuana in ihrem Wagen versteckt hatten.

belga/rtbf/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150