Bahn passt ihr Angebot nicht an strenge Corona-Maßnahmen an

Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Maßnahmen am Montag wird die Bahn ihr Zugangebot nicht zusammenstreichen. Das hat ein SNCB-Sprecher am Samstag angekündigt.

Bahnhof Brüssel (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Illustrationsbild: Laurie Dieffembacq/Belga

Demnach haben die neuen Maßnahmen zur Bekämpfung der Epidemie keine Auswirkungen auf den Fahrplan.

Ab Montag gilt unter anderem wieder eine Verpflichtung zum Homeoffice, da wo es möglich ist. Menschen, die nicht von zu Hause arbeiten können, sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, so der Bahnsprecher. In den vergangenen Monaten habe die SNCB zugunsten der Sicherheit für ein größtmögliches Angebot gesorgt. Dabei werde es auch bleiben, um Berufstätigen die größtmögliche Sicherheit auf dem Arbeitsweg zu garantieren.

Während des Lockdowns von Mitte März bis Anfang Mai hatte die SNCB ihre Kapazitäten noch runtergefahren.

belga/sh