Französische Gemeinschaft verlängert Allerheiligenferien um zwei Tage

Das frankophone Unterrichtswesen verlängert in diesem Jahr die Allerheiligenferien um zwei Tage. Das hat die Unterrichtsministerin Désir mit Vertretern der Schulen beschlossen.

Schule in Brüssel (Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Ziel ist es, das Coronavirus weiter einzudämmen.

Konkret machen die frankophonen Schule „die Brücke“ zwischen Sonntag, dem 8. November und Mittwoch, dem 11. November, der ein Feiertag ist. Damit dauern die Allerheiligenferien im frankophonen Landesteil vom 2. bis zum 11. November.

Das gilt sowohl für Kindergärten und Primarschulen als auch für die Sekundarschulen. Das hat Unterrichtsministerin Caroline Désir (PS) in Absprache mit den Schulen beschlossen.

Für Hochschulen und Universitäten in der Französischen Gemeinschaft gilt ab Montag Code Orange. Das bedeutet, dass die Vorlesungen fast ausschließlich online stattfinden.

belga/okr