Corona: Tendenz bei Krankenhausaufnahmen steigend

Die Zahl der Krankenhausaufnahmen von Corona-Patienten geht weiter nach oben. In der Zeit vom 15. bis zum 21. September sind im Durchschnitt täglich 53 Covid-19-Patienten stationär aufgenommen worden. Das sind rund 20 Patienten mehr pro Tag als in der Vorwoche, wie aus Zahlen des Gesundheitsinstituts Sciensano hervorgeht.

Corona-Test (llustrationsbild: Joseph Prezioso/AFP)

llustrationsbild: Joseph Prezioso/AFP

In Krankenhäusern befinden sich zurzeit 505 Covid-19-Patienten, davon sind 94 auf Intensivstationen. Das sind rund 20 Patienten mehr pro Tag als in der Vorwoche.

Auch die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter an. In der Periode vom 13. bis zum 19. September wurden im Durchschnitt täglich 1.374 neue Infektionen gemeldet. Das ist eine Zunahme von 60 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Der Sprecher des Krisenzentrums, Yves Van Laethem, erklärte, er hoffe, dass der Höhepunkt bei den Infektionszahlen in den nächsten Tagen erreicht werde.

Die meisten Neuinfektionen werden von jungen Leuten im Alter zwischen 10 und 30 Jahren gemeldet, am meisten betroffen sind 17- bis 19-Jährige. Allerdings nehmen zurzeit auch die Fallzahlen bei den 50- bis 60-Jährigen und bei Menschen über 70 wieder zu.

Auch bei den Krankenhausaufnahmen geht die Tendenz weiter nach oben: Im Durchschnitt werden täglich 53 Covid-19-Patienten stationär aufgenommen. Das sind rund 20 Patienten mehr pro Tag als in der Vorwoche.

Bei den Todesfällen bleiben die Zahlen noch stabil. Sie liegen im Durchschnitt bei drei Todesfällen pro Tag.

belga/est