Bekannte Belgier fordern in offenem Brief Einführung eines Bürgerdienstes

Rund hundert bekannte Belgier haben sich in einem offenen Brief an die Verhandlungsführer der neuen Föderalregierung gewandt.

Klimaaktivistin Anuna De Wever (Bild: Thierry Roge/Belga)

Klimaaktivistin Anuna De Wever (Bild: Thierry Roge/Belga)

Die Unterzeichner fordern die künftige Koalition auf, einen freiwilligen Bürgerdienst einzuführen. Junge Menschen sollten die Gelegenheit bekommen, sich sechs Monate bis ein Jahr lang für soziale oder kulturelle Dienste oder den Umweltschutz zu engagieren. Für den Bürgerdienst sollte ein Statut geschaffen werden, das eine Ausbildung, soziale Rechte und eine Bezahlung umfasst, heißt es in dem offenen Brief.

Zu den Unterzeichnern gehören die Regisseure Stijn Coninx und Jean-Pierre Dardenne, die Klimaktivistinnen Adelaïde Charlier und Anuna De Wever sowie der Rektor der Universität Löwen (Vincent Blondel) und der Direktor von Amnesty International Belgien Philippe Hensmans.

belga/vrt/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150