Verkauf von Voo: Nethys startet neue Prozedur

Der Verkauf des Telekomanbieters Voo an den amerikanischen Investmentfonds Providence ist ungültig.

Nethys-Tochter Voo (Bild: Sophie Kip/Belga)

Bild: Sophie Kip/Belga

Das hat das Unternehmensgericht von Lüttich am Montag entschieden. Nethys will keine Berufung einlegen und hat eine neue Verkaufsprozedur für September angekündigt.

Der Konkurrent Orange hatte die Klage vor dem Unternehmensgericht eingereicht. Orange hatte ebenfalls ein Angebot abgegeben und bezweifelt, dass der Verkauf an den amerikanischen Investmentfonds korrekt verlaufen sei.

Voo sei zum Beispiel deutlich unter Wert verkauft worden.

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150