Fall Mawda: Gericht vertagt Entscheidung über Anklage

Im Todesfall des Mädchens Mawda bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ist eine Entscheidung der Ratskammer von Mons vertagt worden. Das Gericht tritt am 8. Juli erneut zusammen.

Im März 2018 kam Mawda bei einer Verfolgungsjagd ums Leben (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Im März 2018 kam Mawda bei einer Verfolgungsjagd ums Leben (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Das Gericht muss entscheiden, ob die drei Beschuldigten in dem Fall vor ein Strafgericht müssen.

Dazu gehört der Polizist, der den tödlichen Schuss auf das damals zweijährige Mädchen abgegegen hatte, außerdem ein Schleuser und der Fahrer des Lieferwagens, den die Polizei verfolgt hatte.

Der Vorfall hatte sich im Mai 2018 ereignet und hatte für große Bestürzung gesorgt.

rtbf/est