Hilfspaket für Kinos in der Französischen Gemeinschaft

Die Französische Gemeinschaft unterstützt die Kinos mit einem Hilfspaket im Umfang von sechs Millionen Euro.

Kino Scala in Büllingen (Bild: Rafau Roncaletti/BRF)

Illustrationsbild: BRF

Vor allem kleine unabhängige Kinos und Autoren sollen Starthilfe bekommen, wenn sie nach der Corona-Krise den Betrieb wieder aufnehmen.

Ministerin Bénédicte Linard (Ecolo) hat das Hilfspaket am Freitag vorgestellt. Der Sektor soll so schnell wie möglich das Vorkrisenniveau erreichen. Außerdem soll der Kinobesuch für die Zuschauer so sicher wie möglich gemacht werden. Für Autoren wird es neue Projektaufrufe und Finanzierungsmöglichkeiten geben. Über einen Punkt gibt es noch keine Einigung: die Hilfen für die Filmproduktion.

Es ist noch nicht klar, wann die belgischen Kinos wieder öffnen dürfen. Der Neustart müsse aber jetzt schon vorbereitet werden. Die Französische Gemeinschaft will selbst 20.000 Eintrittskarten für kleine unabhängige Kinos kaufen.

belga/km