Coronatests: Labors für klinische Biologie gehen auf die Barrikaden

Die zugelassenen Labors für klinische Biologie gehen auf die Barrikaden. Sie werfen der Regierung vor, sie für die Durchführung von Covid-Tests außen vor zu lassen.

Coronavirus (Bild: Gerard Julien/AFP)

Illustrationsbild: Gerard Julien/AFP

Stattdessen gebe die Regierung den Labors der Pharmaindustrie den Vorrang. Dies unter dem Vorwand, die Testkapazitäten ausweiten zu wollen. Das schreibt die Berufsvereinigung der Fachärzte für Biopathologie.

45 zugelassene Labors stünden bereit, zu jeder Zeit ihre Kapazitäten zu erweitern. Mehrere Labors hätten bereits in zusätzliche Kapazitäten investiert.

Als Minister De Backer angekündigt habe, die Testkapazität werde auf 10.000 pro Tag erhöht, habe man dies begrüßt. Allerdings sei weder mit den Berufsverbänden, noch mit Krankenhauslabors Kontakt aufgenommen worden. Mit Ausnahme des Referenzlabors in Löwen seien alle Labors, die bislang die Tests realisiert hätten, völlig ignoriert worden.

belga/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150