Atomenergie: Auch Electrabel wartet auf neue Föderalregierung

Der Betreiber der belgischen Atomkraftwerke, Electrabel, fordert Klarheit von den kommenden politischen Entscheidungsträgern.

Atommeiler Tihange

Atommeiler Tihange (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Sollte die nächste Föderalregierung eine Laufzeitverlängerung für die Reaktoren Tihange 1, Tihange 3 sowie Doel 4 über das Jahr 2025 hinaus wünschen, muss eine Entscheidung spätestens diesen Sommer erfolgen. Andernfalls sei Electrabel nicht mehr bereit, in eine Laufzeitverlängerung zu investieren.

Belgien hatte bereits erlaubt, die bei Antwerpen gelegenen Reaktoren Doel 1 und Doel 2 bis 2025 statt bis 2015 zu betreiben. Die Regierung verpflichtete die Betreiberfirma Electrabel damals, 700 Millionen Euro in die Modernisierung der Meiler zu investieren.

Obwohl Tihange 1 zehn Jahre älter ist als Tihange 3, ist eine Laufzeitverlängerung laut Electrabel theoretisch möglich.

tijd/mz

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150