Infrabel hält an Roundup fest

Schienennetzbetreiber Infrabel will auch in Zukunft nicht auf den Einsatz von chemischen Unkrautvernichtern verzichten und wird eine Verlängerung seiner Ausnahmegenehmigung beantragen.

RoundUp

Bild: Philippe François/Belga

Diese ist nötig, weil Flandern den Einsatz von Roundup und anderen umstrittenen Mitteln bereits 2015 verboten hat.

Die Ausnahmegenehmigung von Infrabel läuft Ende nächsten Jahres aus. Bisher gebe es keine wirksame Alternative, sagte Infrabel-Sprecher Thomas Baeken. Aus Sicherheitsgründen sei es aber nötig, die Schienen frei von Unkraut zu halten.

vrt/belga/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150