Belgische Dschihadisten: Belgien führt Gespräche mit dem Irak

Einige europäische Länder, darunter auch Belgien, führen zur Zeit Gespräche mit den irakischen Behörden, um den Prozess der europäischen Dschihadisten im Irak zu ermöglichen.

Didier Reynders

Archivbild: Dirk Waem/BELGA

Nach Angaben von Außenminister Reynders sollten diese Kämpfer so nah wie möglich an dem Ort ihrer Verbrechen verurteilt werden.

Nach Medieninformationen verlangt der Irak zwei Millionen Euro pro Jahr und pro Häftling, um unter anderem den Bau eines Hochsicherheitsgefängnisses zu finanzieren. Reynders wollte diese Informationen nicht bestätigen.

Der Anti-Terrorstab Ocam plädiert dafür, dass belgische Dschihadisten in Belgien vor Gericht kommen.

belga/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150