Regierungsbildung in Flandern lässt noch auf sich warten

Die neue flämische Regierung wird voraussichtlich am 23. September noch nicht stehen.

Jan Jambon (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Jan Jambon am 13. August in Brüssel (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Darauf stellt sich jedenfalls das flämische Parlament ein.

Normalerweise soll am 23. September die Sitzungsperiode des flämischen Parlaments beginnen. Der neue Ministerpräsident soll dann traditionell eine Regierungserklärung abgeben.

Die Koalitionsverhandlungen zwischen N-VA, CD&V und Open VLD dauern noch an. In einigen Themenbereichen wird noch nach einer gemeinsamen Linie gesucht. Dazu gehört auch der Haushalt.

In der Wallonie steht die neue Regionalregierung. Allerdings müssen am Donnerstag noch die Mitglieder der drei Koalitionsparteien PS, MR und Ecolo über den ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen. Danach sollen auch die Namen der Minister für die Wallonische Region und die Französische Gemeinschaft bekannt gegeben werden.

belga/rtbf/vrt/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150