Belgisches Schächtverbot soll Religionsfreiheit bedrohen

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sieht mit Blick auf ein neues Gesetz in Belgien die Religionsfreiheit in ganz Europa bedroht.

Schächten

Bild: Michele Spatari/AFP

„Das Verbot des betäubungslosen Schächtens, das nun auch in der Wallonie in Kraft tritt, sei ein weiteres Zeichen dafür, dass die Religionsfreiheit europaweit unter Beschuss stehe“, sagte Schuster.

Nach einer Klage der jüdischen Gemeinschaft gegen das Gesetz in Flandern rief das Verfassungsgericht den EuGH an. Dessen Urteil dürfte in einigen Monaten kommen und Signalwirkung für ganz Europa haben.

Auch der Vorsitzende des Europäischen Jüdischen Kongresses, Menachem Margolin, sieht in den belgischen Gesetzen ein verheerendes Signal.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150