Anuna De Wever und Adélaïde Charlier reisen per Segelschiff zur Weltklimakonferenz nach Chile

Die Klimaaktivistinnen Anuna De Wever und Adélaïde Charlier werden mit einem Segelboot zur UN-Klimakonferenz nach Chile reisen. Das haben sie der Nachrichtenagentur Belga bestätigt.

Adélaïde Charlier und Anuna De Wever (Bild: Paul-Henri Verlooy/Belga)

Adélaïde Charlier und Anuna De Wever (Bild: Paul-Henri Verlooy/Belga)

Anuna De Wever und Adélaïde Charlier werden die Reise zusammen mit rund 30 anderen jungen Europäern antreten. Start wird am 2. Oktober im niederländischen Scheveningen sein. Von dort geht es mit einem Dreimaster nach Rio de Janeiro, wo die Jugendlichen am 20. November eintreffen sollen.

Von Rio werden sie dann auf dem Landweg weiter nach Santiago de Chile reisen. Dort findet im Dezember die nächste Weltklimakonferenz statt. Mit der Reise per Segelschiff nach Südamerika wollen die jungen Leute für ein klimafreundlicheres Reisen sensibilisieren.

Zurzeit ist die schwedische Klimaaktivisten Greta Thunberg mit einem kleinen Segelschiff unterwegs nach New York, wo sie an einer UN-Konferenz zum Klimaschutz teilnehmen will.

belga/mh

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Jochen Decker

    Und auch wieder zurück mit dem Boot oder wie bei Greta, wo die Crew per Flugzeug eingeflogen wird, um das Boot zurück zu bringen.

    Klimaaktivisten sollten grundsätzlich keine Klimakonferenz besuchen, da das Klima durch die vielen Anreisenden viel zu stark belastet wird. Heute gibt es Videoschaltungen und andere Möglichkeiten sich auszutauschen.
    Macht vielleicht weniger Spaß, aber das Klima sollte es einem eigentlich doch wert sein?

  2. Marcel scholzen Eimerscheid

    Warum auch nicht. Papa und Mama haben’s ja. Dann kann man auf einem Segelschiff reisen, auf einem Un-Klimagipfel Seemannsgarn spinnen und braucht man auch nicht zur Schule zu gehn am Freitag.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150