Protest der Landwirte an der N25 beendet – Keine Zwischenfälle

Landwirte haben Montagmorgen mehrere Stunden lang die Nationalstraße N25 bei Genappe blockiert.

Die Organisatoren der Aktion zeigten sich danach zufrieden mit dem Ablauf. Zu Zwischenfällen kam es nicht.

Die Landwirte protestierten gegen eine Entscheidung des wallonischen Mobilitätsministers Carlo Di Antonio, die Nutzung der Nationalstraße für Landwirte zu verbieten. Ein entsprechender Erlass soll am 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Wie die Landwirte erklärten, seien sie dadurch gezwungen, große Umwege zu fahren, um an ihre Wiesen und Ackerflächen zu gelangen. Hintergrund für das Verbot sind Unfälle, in die Traktoren verwickelt waren.

Die wallonische Landwirtschaftsvereinigung erklärte, diese Nationalstraße sei für Landwirte von großer Bedeutung. Die Vereinigung plädiert dafür, die Höchstgeschwindigkeit auf 90 km/h zu begrenzen.

belga/cd/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150