Neuwahlen: Kein Sieger in Neufchâteau – Mehrheit verliert in Bilzen

Nach der Wiederholung der Gemeinderatswahl in Neufchâteau in der Provinz Luxemburg gibt es keinen klaren Gewinner. Die Bürgermeisterkandidaten zweier Listen erhielten fast gleich viele Stimmen und ihre Liste jeweils neun Sitze.

Dimitri Fourny

Dimitri Fourny (Bild: Anthony Dehez/Belga)

Dimitri Fourny, der bei der Kommunalwahl im Oktober gesiegt hatte, sieht sich vom Wähler bestätigt und beansprucht das Amt des Bürgermeisters für sich. Sein Konkurrent ist Yves Evrard von der MR.

Gegen den CDH-Politiker und etwa 20 weitere Personen wird wegen gefälschter Wahlvollmachten ermittelt. Die Affäre hatte dazu geführt, dass der Staatsrat die Wahlergebnisse von Oktober für ungültig erklärt hatte.

Auch im limburgischen Bilzen wurden die Gemeinderatswahlen wiederholt. Dabei konnte der rechtsextreme Vlaams Belang seine Sitzanzahl von zwei auf vier verdoppeln. Die meisten Stimmen bekam die oppositionelle CD&V-Liste um Spitzenkandidat Johan Sauwens. Die bisherige Regierungspartei N-VA fiel von sechs auf drei Sitze zurück.

rtbf/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150