Parlament stimmt für Minimaldienst in Haftanstalten

Nach der Bahn soll künftig auch in Gefängnissen im Falle von Streiks ein Minimaldienst eingeführt werden. Dafür hat die Kammer am Donnerstag grünes Licht gegeben.

Gefängnis von Antwerpen

Gefängniswärter im Gefängnis von Antwerpen (Illustrationsbild: Eric Lalmand/Belga)

Nach Streikankündigungen wird in jedem Gefängnis ein Plan aufgestellt. Dieser legt fest, wieviele Personalmitglieder arbeiten müssen, um den Minimaldienst zu garantieren.

Die sozialistischen Parteien und die PTB stimmten gegen den Minimaldienst. Sie erklärten, dadurch würde das Recht auf Streiks eingeschränkt. Justizminister Koen Geens erklärte, durch die Maßnahme sollten sowohl die Rechte der Streikenden als auch der Häftlinge gewahrt werden.

belga/rtbf/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150