Transportunternehmen in Ypern unter Sozialdumping-Verdacht

Bei einer Transportfirma in Ypern hat die Polizei 24 LKW beschlagnahmt und 67 LKW-Fahrer aus dem Ausland vernommen. Das Arbeitsgericht in Gent ermittelt gegen die Firma wegen des Verdachts auf Sozialdumping.

Die beschlagnahmten LKW sind in Polen und Litauen zugelassen, die Fahrer stammen unter anderem aus Polen, Litauen und Bulgarien. Sie fahren von Ypern aus hauptsächlich durch Westeuropa. Die Ermittler untersuchen, ob die arbeits- und sozialrechtlichen Vorgaben eingehalten werden.

Der Ball war nach einem Tipp von den polnischen Behörden ins Rollen gekommen. Diese hatten eine Niederlassung des Transportunternehmens in Polen überprüft und festgestellt, dass es sich um eine Briefkastenfirma handelt.

b/vrt/sh