Visum-Betrug: Francken will als Nebenkläger auftreten

Auch der ehemalige Asyl-Staatssekretär Theo Francken will sich als Nebenkläger in der Affäre um den großangelegten Visum-Betrug aufstellen lassen. Das hat sein Sprecher bekanntgegeben.

Asylstaatssekretär Theo Francken (Bild: Laurie Dieffembacq/BELGA)

Theo Francken (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Auch die nun zuständige Ministerin Maggie De Block hat diesen Schritt angekündigt. Als Grund nennt Theo Francken (N-VA) die Schwere der vermuteten Taten und einen Vertrauensmissbrauch.

Am Dienstag ist in Mechelen das Gemeinderatsmitglied Melikan Kucam festgenommen worden. Der Parteikollege von Theo Francken soll gegen Geld humanitäre Visa ausgestellt haben – zu der Zeit, als Francken noch Staatssekretär für Asyl und Migration war. Einige flämische Abgeordnete machen Francken dafür verantwortlich.

Die Staatsanwaltschaft von Antwerpen ermittelt wegen Menschenhandels, krimineller Bandenbildung und Korruption. Derzeit gibt es nach Angaben der Staatsanwaltschaft keine Hinweise darauf, dass das Kabinett Francken in den Fall verwickelt sei.

N-VA Stadtverordneter soll Geld für Visa kassiert haben

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150