Spannungen zwischen Belgien und Spanien

Zwischen Belgien und Spanien bahnt sich erneut eine diplomatische Krise an. Hintergrund sind wieder die katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen.

Der neue Verteidigungsminister Loones

Verteidigungsminister Loones (Bild: Thierry Roge/BELGA)

Auslöser für die Spannungen sind Äußerungen von Verteidigungsminister Sander Loones (N-VA). Loones hatte am Wochenende über Twitter Verständnis dafür geäußert, dass zwei der inhaftierten Separatisten in den Hungerstreik getreten sind.

Nach einem Jahr in Haft ohne Verurteilung sähen sich die beiden zum Hungerstreik gezwungen, twitterte Loones. Kein Demokrat dürfe dazu schweigen.

Der spanische Außenminister Josep Borrel reagierte prompt und bezeichnete Loones‘ Äußerungen als inakzeptabel und kündigte eine angemessene Reaktion an.

Im Oktober hatten die Spannungen zwischen Belgien und Spanien einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Damals entzog Borrel dem flämischen Regierungsvertreter in Madrid den Diplomatenstatus. Auslöser damals waren Äußerungen des flämischen Parlamentspräsidenten Jan Peumans (N-VA).

belga/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150