Gebäude zu alt: Asylbehörden ziehen um

Die Asylbehörden in Brüssel ziehen ab Montag in andere Gebäude um. Bisher befanden sich die verschiedenen Dienste alle in der Nähe des Brüsseler Nordbahnhofs.

Petit Château in Brüssel

Petit Château in Brüssel (Bild: Nicolas Maeterlinck/belga)

Die Gebäuderegie hatte den Umzug beschlossen, weil sich die jetzigen Büros in alten Gebäuden befinden und große Kosten verursachen.

Künftig gibt es drei Anlaufstellen an verschiedenen Orten in Brüssel. Anmelden müssen sich die Aylbewerber in der ehemaligen Kaserne „Petit Château“. Die weiteren Termine finden in anderen Gebäuden in Brüssel statt.

Die Begrenzung der Asylanträge auf rund 50 pro Tag wird indessen weiterhin aufrecht erhalten. Das war eine Anordnung von Asylstaatssekretär Theo Francken.

Familien haben bei der Bearbeitung Vorrang, so dass alleinstehende, junge Männer zur Zeit kaum noch die Möglichkeit haben, einen Asylantrag zu stellen.

vrt/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150