Knapp 100 Wildschweine mit ASP infiziert

Die Afrikanische Schweinepest ist inzwischen bei knapp 100 Wildschweinen festgestellt worden. Das hat der wallonische Landwirtschaftsminister René Collin (CDH) am Montag in Namur erklärt.

Knapp 200 tote Tiere sind untersucht worden, etwa drei Viertel davon stammen aus der Sperrzone in der Provinz Luxemburg. Von den Tieren außerhalb der Zone war keines mit der Schweinepest infiziert.

Wo die Krankheit herkommt, ist weiter unklar. Derzeit werde keine Theorie ausgeschlossen, so der Minister.

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150