Drei neue Fälle von Afrikanischer Schweinepest bestätigt

In der Provinz Luxemburg gibt es drei neue Fälle von Afrikanischer Schweinepest. Laboranalysen haben den Verdacht bestätigt, dass es sich um den gefährlichen Erreger handelt.

Wildschweine

Illustrationsbild: Pixabay

Damit sind bislang fünf Wildschweine an der Virusinfektion gestorben. Das Kabinett von Landwirtschaftsminister Denis Ducarme (MR) hat in der RTBF zusätzliche Schutzmaßnahmen angekündigt.

Außerdem werde in den Wäldern der betroffenen Zone nach weiteren infizierten Schweinen gesucht. Sollten sie gefunden werden, würden die Tiere umgehend gekeult.

Montagvormittag spricht Ducarme auch mit EU-Landwirtschaftskommissar Hogan über Maßnahmen zur Eindämmung der Seuche.

belga/rtbf/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150