Drei neue Verdachtsfälle von Afrikanischer Schweinepest

In der Provinz Luxemburg gibt es möglicherweise drei neue Fälle von Afrikanischer Schweinepest. Das hat das Kabinett von Landwirtschaftsminister Ducarme der RTBF bestätigt.

Illustrationsbild: Pixabay

Jetzt müssen Untersuchungen zeigen, ob es sich bei den neuen Verdachtsfällen tatsächlich um den gefährlichen Erreger handelt. Die Tiere wurden in dem Schutzgebiet gefunden, das die Behörden errichtet haben, nachdem am Donnerstag die Afrikanische Schweinepest bei drei Wildschweinen nachgewiesen worden war.

Nächste Woche will Ducarme mit den zuständigen Ministern der Regionen und der Agentur für Nahrungsmittelsicherheit AFSCA weitere Maßnahmen besprechen.

rtbf/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150