Ministerrat: Belgien führt europäisches KFZ-Kennzeichen ein

Zum letzten Mal vor den Sommerferien hat sich die scheidende Föderalregierung getroffen. Neben der Einführung des europäischen KFZ-Kennzeichens gibt es auch kugelsichere Westen für angehende Polizisten.

Das rot-weiße Nummernschild wird verschwinden

Das rot-weiße Kennzeichen wird verschwinden

Die derzeitigen rot-weißen Autokennzeichen werden langsam aber sicher aus dem belgischen Straßenverkehr verschwinden.

Auf dem letzten Kabinettsrat vor der Sommerpause hat sich die Föderalregierung für die schrittweise Einführung des europäischen Kennzeichens entschieden.

Rot zu blass

Statt roter Buchstaben und Zahlen auf weißem Grund wird die belgische Variante künftig eine rubinrote Kombination aus Zahlen und Buchstaben auf weißem Grund haben.

Rubinrot wurde deshalb als Farbe gewählt, weil es kräftiger und deshalb auch sichtbarer ist. Seit langem war bemängelt worden, dass das bisherige Rot zu wenig sichtbar sei. Statt der bisherigen Kombination aus sechs Zahlen und Buchstaben wird das neue Nummernschild sieben Zeichen haben. Es wird 20 Euro kosten.

Da sich die Regierung auch nach zweijährigem Gerangel nicht auf das neue Autokennzeichen einigen konnte, griff Mobilitätsstaatssekretär Etienne Schouppe durch. Verkehrsverbände, wie etwa Touring oder der flämische VAB bedauerten, dass dabei nur eine halbherzige Lösung zustande gekommen sei, die der Verkehrssicherheit nicht diene.

Kugelsichere Weste für Polizisten

Die Minister haben ebenfalls beschlossen, eine kugelsichere Weste für jeden angehenden Polizisten anzuschaffen. Dafür ist rund eine Million Euro vorgesehen. Innenministerin Turtelboom begründete das Vorgehen mit den vielen brutalen Übergriffen der letzten Monate. Immer wieder waren dabei auch Beamte im Dienst angegriffen worden.

belga/alk/pma - Bild: belga (Auto von Elio Di Rupo)

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Guido

    Nichts gegen neue Nummern. Ich hoffe aber, dass man dann auch sofort beide Kennzeichen erhält ( ev. 10 € Mehrkosten ) und nicht wie üblich pilgern muss um dies zu erledigen. Vielleicht kann man sowas auch mal richtig planen.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150