Kind in eisiger Kälte ausgeperrt: Zehn Jahre Haft für Mutter und Stiefvater

Das Brüsseler Berufungsgericht hat ein Paar aus Saint-Josse wegen Kindesmisshandlung zu zehn Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Die Mutter und der Stiefvater hatten im Dezember 2016 einen sechsjährigen Jungen auf einem Balkon ausgesperrt.

Er verbrachte 15 Stunden in eisiger Kälte. Der Junge erlitt schwere Unterkühlungen und schwebte lange in Lebensgefahr. Auch seine Zwillingsschwester wies Spuren von Unterernährung und Misshandlungen auf.

Das Gericht verurteilte den Mann und die Frau wegen Folter, unmenschlicher Behandlung und Nahrungsentzug von Minderjährigen.

In erster Instanz war die Mutter und der Stiefvater noch zu geringeren Strafen verurteilt worden. Im Berufungsverfahren hatte die Staatsanwaltschaft 15 Jahre Haft für beide gefordert.

belga/rtbf/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150